Musstest du als Kind auch zum Beichten in die katholische Kirche gehen? Ich erinnere mich an gruselige Gefühle: kalte und dunkle Kirche, modriger Beichtstuhl in der hintersten Ecke der Kirche, nicht verständliche Regeln, unbekannter Pfarrer und immer X Vaterunser zur Vergebung der Sünden beten.

Im Schulunterricht in der Grundschule und von meiner Oma habe ich dann noch gelernt, dass Sünder nicht in den Himmel kommen sondern in die Hölle. Da ich natürlich nach jedem Beichten Buße tun musste, hat mein Unterbewusstsein einen Sünder aus mir gemacht und fertig ist das Trauma )-:

Durch genaues spüren meiner Gefühle und hinterfragen aller komischer Verhalten erkenne ich heute, dass daraus noch viel mehr geworden ist. Da ist zum Beispiel das 4te Gebot “Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.”. Da mein Unterbewusstsein nicht in die Hölle will verbietet es mir heute jegliche Kritik an meinen Eltern und hält mich damit in einer Abhängigkeit von meinen Eltern.

P.S.: Dank meiner Frau bin ich vor 10 Jahren von der katholischen in die evangelische Kirche konvertiert und bin das Thema Beichtstuhl und Buße tun nun los.